Sonntag, 30. Juli 2017

[Gesehen] Woche #18

Dieses Mal ein ganzes Stück mehr Filme als Serien... und insgesamt so einige, völlig verschiedene, facettenreiche Geschichten die ich in Bild und Ton erlebt habe... ich bin sehr begeistert, dass ich es geschafft habe in so viele tolle Film- und Serienwelten einzutauchen und diese auch richtig zu genießen!

TWO NIGHT STAND
Begonnen hat meine Woche filmisch direkt mit einer wirklich tollen Komödie und einem Schauspieler, den ich dann auch in einem völlig anderen Film diese Woche noch einmal sah (und Miles Teller hat in beiden Werken wirklich gestrahlt, der Mann beherrscht sein Handwerk!). Ein wirklich origineller Film der mehr zu bieten hat als ich auf den ersten Blick vermutet hatte. Die Witze sind gut, die Figuren spannend und authentisch - ein toller Film!

BEFORE WE GO
Ich wollte Chris Evans unbedingt auch mal in einer anderen Umgebung in Action sehen als in irgendetwas von Marvel, da er als Steve Rogers, sagen wir, er tut was möglich ist, bedenkt man wie seine Figur seit längerem geschrieben wird. Schaut mal - ich mag vielleicht Captain America in jedem Film nach The first Avenger nicht mehr, aber dafür Chris Evans recht gern. Und nach diesem Film - werde ich mir wohl jeden Film mit ihm ansehen. Ich bin immer noch völlig überwältigt davon, habe Rotz und Wasser geheult und will jeden schlagen, der diesen Film als langweilig bezeichnet hat. (Letzteres natürlich nur theoretisch, Meinung ist Meinung, aber oh mein Gott, wie kann man diesen Film nicht lieben??) Einfach fantastisch, berührend, fesselnd,... wow!

VICTORIOUS (Staffel 1 Folge 1 bis Staffel 4 Folge 13)
Jaaa ich schaue diese Serie, und auch wenn es eine Nikelodeon-Serie ist, qualitativ einfach toll! Super Schauspieler, gute Dialoge und die Musik ist natürlich auch nicht zu verachten... schaue ich mir immer noch gern an, und dieser kleine Ausflug in die Vergangenheit hat gut getan! Werde ich auch definitiv noch ein paar Mal anschauen!

DAS LEUCHTEN DER STILLE
Nach Before we go war ich irgendwie in Stimmung für noch ein Drama, und auch wenn es mit diesem Film in meinen Augen nicht mithalten kann, ist es doch eine liebevoll erzählte, traurige, herzerwärmende Geschichte - ein Film, den ich definitiv weiterempfehlen kann! Punktet vor allem durch den von Channing Tatum hervorragend gespielten Protagonisten!


DIVERGENT
Ich habe mich wirklich, wirklich lange gesträubt diese Filme zu sehen... da ich die Bücher dazu bekanntermaßen liebe und eher Negatives über die Verfilmung hörte. Doch auch wenn "Divergent" nicht an das Buch herankommt, ist es doch ein verdammt guter Film! Speziell die Schauspieler haben mich überzeugt - allen voran Theo James. Irgendwem soll diesem Typen mal mehr Rollen geben! Man hat dem Film wirklich angemerkt, dass er den zugegeben komplexen Charakter verstanden hat, und als eingefleischter Four-Fan wollte ich immer wieder jubeln. Von den anderen Schauspielern (und sie waren für mich wirklich ausnahmslos eine gute Besetzung für die Rollen) haben auch Shailene Woodley und Kate Winslet wirklich geglänzt.

INSURGENT
Naja, und im Anschluss habe ich mir direkt Film Nummer 2 gegönnt (für den dritten müsste ich erst einmal noch das Buch lesen, aber ich glaube, dafür bin ich noch nicht so ganz emotional bereit... das Ende kannte ich, noch bevor ich Buch 1 begonnen habe). Und auch hier bin ich wirklich begeistert davon, wie die Szenen umgesetzt wurden. Auch wenn natürlich wieder nicht alles hundertprozentig dem Buch entspricht wurde meiner Meinung nach die Atmosphäre sehr gut eingefangen. Daher - keine Beschwerden. Ich werde mir die Filme sicher noch öfter ansehen!


WARM BODIES
Was für ein unfassbar niedlicher, emotionaler und witziger Film! Selbst nach all den guten Filmen dieser Woche war ich noch überrascht davon, wie gut "Warm Bodies" war - der Streifen schafft es Spannung, Witz und Emotion perfekt zu verbinden, plus Zombies, voila! Dazu noch wunderbar strange und ein ganz spezielles Erlebnis!

AMERICAN GODS (Staffel 1 Folge 4 bis Folge 8)
Und als wäre das alles noch nicht genug, habe ich direkt noch diese Serie bis zum (bisherigen) Ende durchgeschaut. Je weiter die Handlung voran schritt desto mehr Spaß hatte ich auch mit den Figuren - besonders Laura Moon ist eine sehr unterhaltsame Ergänzung zu Shadow und Mr Wednesday. Besonders überzeugt hat mich die Folge um Essie, sowie insgesamt die Weise, wie die Serie gefilmt ist - grandiose Bilder garantiert! Diese Serie ist definitiv nichts für schwache Nerven, und allgemein nichts für jedermann, man muss sich wirklich darauf einlassen und den Stil zu schätzen wissen. Ich jedenfalls bin sehr gespannt auf Staffel 2!

RUBINROT & SAPHIRBLAU & SMARAGDGRÜN
Nein, ich bin immer noch nicht fertig. Anschließend habe ich auch noch die gesamte Edelsteintrilogie filmisch verfolgt - ich mache nur keinen einzelnen Abschnitt für jeden Film weil ich da so viel unterschiedliches nicht zu sagen habe. Definitiv nicht so gut wie die Bücher, aber doch definitiv nicht so schlecht wie ich gefürchtet hätte! Die Schauspieler waren gut gewählt, besonders Gwendolyn und Gideon, und auch wenn man besonders in Teil 3 stark vom Buch abweicht... hach, vielleicht kommt mir dabei zugute wie lange es her ist, dass ich die Romane gelesen habe. Sehr gestört hat es mich nicht, da ich die Filme unabhängig von der Originalgeschichte betrachtete. Insgesamt trotz Schwächen witzig und originell!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen