Samstag, 11. März 2017

Close up: Erregende Nähe

Autorin: Erin McCarthy
Seiten: 300
Verlag: Mira Taschenbuch
ISBN: 9783956499852

Worum geht's?

Allein mit einem sexy Bodyguard … Der aufregende neue Roman von New York Times-Bestsellerautorin Erin McCarthy!

Melanie hat genug von Männern! Kurz vor ihrem romantischen Liebesurlaub macht ihr Freund Schluss. Stattdessen schickt er sie mit seinem arroganten Bodyguard Hunter nach Mexiko. Und da wartet schon die nächste Katastrophe auf Melanie: Im Hotel muss sie sich mit Hunter ein Zimmer teilen. Natürlich will sie sich nach der großen Enttäuschung keinesfalls wieder auf einen neuen Mann einlassen – doch die glühende Sonne, der idyllische Strand und ihr muskulöser heißer Begleiter wecken in ihr bald unwiderstehlich sinnliche Fantasien …


Wer ist die Autorin?

Erin McCarthy liebt das Schreiben von Büchern, besonders, wenn Humor, Sinnlichkeit und paranormalen Elementen verbunden werden. Ihre ersten Erfolge erzielte sie als Jugendbuchautorin unter dem Namen Erin Lynn mit der erfolgreichen Fantasy-Serie »Demon«. Mit ihrem Romanen hat Erin McCarthy bereits einige Bestsellerlisten für sich eingenommen und fährt mit ihren »Vegas Vampires« fort. Zusammen mit ihrer Familie lebt McCarthy in Ohio.


Wie fand ich es?

Erin McCarthy ist mir schon länger ein Begriff, allerdings eher ihre New Adult/Young Adult Romane, als die "Close up"-Reihe. Doch irgendwie konnte ich mich nie dazu durchringen mich an ihnen versuchen - welche Leseratte kennt es nicht, dass die angefangenen Reihen ihr oder ihm über den Kopf zu wachsen drohen. Also habe ich mich, glücklicher Weise auch mit Unterstützung des Verlags, einmal an diesem Roman versucht. Auch wenn "Erregende Nähe" ebenfalls Teil einer Reihe ist, so sind sie inhaltlich offenbar völlig unabhängig voneinander.

Der Anfang war ein wenig stockend, und ich brauchte die ersten paar Kapitel um mich in die Welt die die Autorin hier erschaffen hatte hineinzufinden. Nicht ganz unverständlich vielleicht, schließlich beginnt die Geschichte auf einem Flughafen voller nackter Leute. Warum müsst ihr natürlich selbst herausfinden, aber da so ganz ohne Einleitung in die Handlung gesprungen wurde, hat es ein wenig gebraucht, bis ich mich ganz auf den Roman einlassen konnte. Doch es hat sich gelohnt weiterzulesen.

Die Hauptfiguren Melanie und Hunter gefielen mir, sie ein Stückchen mehr noch als er. Dies lag jedoch nicht daran das er keinen glaubhaften Charakter abgegeben hätte oder eindimensional konzipiert wäre, mir ging lediglich wie manchmal auch Melanie seine machohafte Seite auf den Keks. Sie gaben jedoch alle beide interessante Erzähler ab, und es wurde mir auch durch die Er/Sie-Perspektive nicht wie anfangs erwartet erschwert, einen Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt zu bekommen. Sehr zugesagt hat mir, dem das häufig als Kritikpunkt in solchen Romanen auffällt, dass die beiden nicht gleich von "zum ersten Mal gesehen" auf "große Liebe" nach einer Portion Sex sprangen. Nein, die gegenseitige Anziehung wird nicht mit Liebe gleichgesetzt und auch gegen Ende, als die beiden sich auch emotional näher kommen, baut dies auf gemeinsamer Zeit und tatsächlicher Entwicklung.

Der eine oder andere könnte sicherlich noch aus einem anderen Grund von diesem Buch enttäuscht sein, der mir jedoch zugesagt hat - für einen erotischen Roman "fehlt" die Masse an erotischen Szenen. Versteht mich nicht falsch, es gibt sie, aber weitaus mehr Szenen beschäftigen sich mit den Hauptfiguren, ihrer langsam entstehenden Verbindung, ihren eigenen Schicksalen. Auch wenn die sexuelle Anziehung zwischen ihnen immer mit zu spüren ist, so ist das Buch doch viel mehr als das.

Die Offenheit der beiden Figuren, ihr Zusammenspiel und ihre Ehrlichkeit gegenüber dem jeweils anderen hat sehr dabei geholfen, ihnen ihre Chemie und ihre Gefühle abzukaufen. Man kann geradezu spüren, wie sie in ihrer Interaktion aufgehen und es werden sowohl amüsante als auch ernste Szenen verknüpft. Dadurch kommt nie Langeweile auf, und man lernt auf eine authentische Weise gemeinsam mit ihnen verschiedene Facetten von Melanie und Hunter kennen. 

Insgesamt ein Buch, dass mir überraschend sehr zugesagt hat. Ja, es gab ein paar Mankos, aber welche über die man hinwegsehen konnte und die einen nicht davon abhielten, alles in allem wirklich Spaß beim Lesen zu haben und mit den beiden mitzufiebern. Ich habe nach der Lektüre definitiv vor, noch mehr von Erin McCarthy zu lesen!

 Sterne

Vielen Dank für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars an das HarperCollins Bloggerportal und den Mira Taschenbuch Verlag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen