Montag, 17. Oktober 2016

[Hörbuch] To all the boys I've loved before

Autorin des Buchs: Jenny Han
Sprecherin: Leonie Landa
Länge: 6 CDs/ 7 Stunden 23 Minuten
Verlag: cbj audio
ISBN: 978-3-8371-3635-7

Worum geht's?

Vom Zauber der ersten großen Liebe – charmant romantisch, originell!
Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär – um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät.

Quelle

Wer ist die Autorin?

Jenny Han, 1980 geboren, lebt in New York. Mit ihrer Sommer-Trilogie gelang ihr 2009 der Durchbruch als Schriftstellerin. Auch ihre folgenden Jugendbücher erreichten sofort nach Erscheinen die New York Times-Bestsellerliste. Han gehört zu den beliebtesten US-Autorinnen weltweit.

Quelle

Wer ist die Sprecherin?

Leonie Landa, geboren 1994, stand mit acht Jahren das erste Mal auf der Bühne. Sie ist aus Filmproduktionen wie Linie 102, Notruf Hafenkante und Morden im Norden bekannt und als Synchron-, Hörspiel und Hörbuchsprecherin u. a. in Die drei ???, Tintenherz und Malala. Meine Geschichte. zu hören.

Quelle

Wie fand ich es?

Normaler Weise passt ein Buch wie "To all the boys I've loved before" nicht wirklich in mein Beuteschema in punkto Bücher. Größtenteils lese ich ja eher in der Fantasyrichtung. Doch da ich mich immer mehr auch ein wenig in der Jugendbuchrichtung ohne fantastische Elemente ein wenig auszuprobieren versuche, habe ich es einmal mit diesem Hörbuch versucht. Die Geschichte hat mich durchaus angesprochen, klang nach recht leichter, guter Unterhaltung. Ich habe noch mehr bekommen!

Sowohl der Schreibstil als auch die Stimme von Leonie Landa passen meiner Meinung nach sehr gut zur Protagonistin Lara Jean. Sie schafft es genau ihre Persönlichkeit einzufangen - etwas verträumt, optimistisch, voller Hoffnung und Traumvorstellungen, freundlich, und auch die anderen Charaktere lebendig zu machen.

Anfangs war ich ein wenig unsicher ob ich mit Lara Jean warm werden würde, doch mit jedem Satz und jedem Gedanken von ihr wurde mir bewiesen wie falsch ich mit meinen Befürchtungen lag. Auch wenn sie eher ein Mädchen-Mädchen ist, was für mich oft zu schnell in die Kitschecke abrutscht, konnte sie mich überzeugen. Sie wirkte sehr authentisch und keineswegs klischeehaft, und wurde nicht auf das vor sich hin träumende Naivchen das tatenlos daneben sitzt während ihr Leben passiert reduziert. Nein, sie kann sich trotz eher zurückhaltender Natur durchaus halten, und zeigt sowohl Schwächen als auch Stärken. Alles in allem war sie einfach echt, und ich habe sämtliche Emotionen und Handlungen von ihr nachvollziehen können, auch wenn ich nicht unbedingt selbst alles so gemacht hätte wie sie.

Auch die anderen Figuren stechen durch Authentizität und Individualität hervor. Unter ihnen sticht einmal Peter hervor, einer von Lara Jeans ersten heimlichen Lieben, und auch wenn ich nicht viel weiter zu seiner Rolle im Verlauf der Geschichte verraten will, auch wenn er manchmal wirklich dämlich war, mochte ich auch ihn. Speziell die Dialoge zwischen Lara Jean und ihm haben mir gefallen. Genauso wie die Einbindung der Familie von Lara Jean, die eigentlich eine ähnlich große Rolle spielt wie der Liebesaspekt. Die Geschichte handelt insgesamt von Beziehungen zwischen Menschen - zwischen Geschwistern, Eltern und Kindern, Freunden, Liebenden. Von ihren Höhen und Tiefen.

Deswegen lebt die Geschichte von den Charakteren und ihren Interaktionen. Auch wenn die Atmosphäre darum eher ruhig ist, wird man trotzdem von der ganzen Geschichte so gefesselt, dass Langeweile gar nicht aufkommt. Ich habe mir wirklich nur immer weitere Kapitel gewünscht, und als die Geschichte zu Ende war, konnte ich es gar nicht richtig glauben. Der Punkt an dem man Lara Jean (leider) fürs Erste verlassen muss, ist gut gewählt, und es bleibt Spannung für eine Fortsetzung, ohne das die Rahmengeschichte um die Liebesbriefe in der Luft hängen gelassen wurde.

Eine zuckersüße Geschichte, die trotz einer ein wenig naiven, romantischen Protagonistin nicht zu sehr ins Kitschige abdriftet und von Leonie Landa gekonnt versprachlicht wird! Ein kurzweiliger, humorvoller Roman voller Liebesverwicklungen und authentischen, liebenswerten Figuren, die einen teils auf den zweiten Blick positiv überraschen. Ich kann dieses Hörbuch nur jedem empfehlen, der Jugend(hör)bücher mag und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung, die hoffentlich in naher Zukunft erscheinen wird!

 Sterne

Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den cbj audio Verlag und das Bloggerportal Randomhouse!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen