Samstag, 2. Januar 2016

Lying Game: Sag mir erst, wie kalt du bist

AutorIn: Sara Shepard
Seiten: 336
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-30903-2

Worum geht's?

»Sutton ist tot. Sag es niemandem. Spiel weiter mit … Oder du bist als Nächste dran.« Vor zwei Monaten wurde Emma Paxtons Zwillingsschwester Sutton umgebracht und der unbekannte Mörder hat Emma gezwungen, Suttons Platz einzunehmen. Emma ist fest entschlossen, den Täter zu entlarven. Die Shortlist der Verdächtigen wird immer kürzer, aber Emma hat noch keine wirklich heiße Spur. Der Verdacht gegen Suttons Stiefschwester hat sich in Luft aufgelöst. Bleibt noch Emmas und Suttons leibliche Mutter Becky, die vor kurzem aus dem Nichts wiederaufgetaucht ist. Und sofort erkannt hat, dass Emma nicht Sutton ist – etwas, das nur Emmas Freund Ethan und der Mörder wissen. Reiner Mutterinstinkt? Oder weiß Becky mehr, als sie zugibt?

Quelle

Wer ist die Autorin?

Sara Shepard hat an der New York University studiert und am Brooklyn College ihren Magisterabschluss im Fach Kreatives Schreiben gemacht. Sie wuchs in einem Vorort von Philadelphia auf, wo sie auch heute lebt. Ihre Jugend dort hat die »Pretty Little Liars«-Serie inspiriert, die in 22 Länder verkauft wurde und die, ebenso wie ihre Reihe »Lying Game«, zum New York Times Bestseller wurde. Inzwischen wird »Pretty Little Liars« mit großem Erfolg als TV-Serie bei ABC gesendet. In Deutschland wird »Pretty Little Liars« seit Mai 2014 auf Super RTL ausgestrahlt.

Quelle

Wie fand ich es?

Wie schon von Band 4 war ich auch hier wieder nicht zu hundert Prozent überzeugt. Zu den Gründen dafür werde ich später noch genug sagen, ich dachte mir, ich beginne heute mit positiven Aspekten ;)

Der klare Pluspunkt der Geschichte sind für mich weiterhin die Charaktere. Sowohl Emma als auch Sutton habe ich mittlerweile ins Herz geschlossen, und das obwohl beide Figuren mich an sich nicht so ansprechen und ich nicht so begeistert sein würde, würde ich ihnen im realen Leben begegnen. Doch die Autorin hat es irgendwie geschafft mich von den beiden zu überzeugen ;)

Sämtliche andere Figuren konnten mich ebenfalls überzeugen. Auch nach den ersten vier Bänden wird mir mit ihnen noch nicht langweilig und bei manchen zeigen sich erst jetzt die faszinierendsten oder besten Charaktereigenschaften!

Sara Shepards Schreibstil überzeugte mich auch hier wieder. Sie schreibt schlicht und einfach, kann aber gut beschreiben und authentische Dialoge erschaffen. Ihre Art zu beschreiben ist der Geschichte angemessen, zwar nicht besonders blumig oder besonders, doch angenehm zu lesen sodass sich schnell ein Lesefluss entwickelte.

Leider fehlte mir in "Sag mir erst, wie kalt du bist" an einigen Stellen einfach die Spannung. Weitergelesen habe ich trotzdem, weil mich das ganze drumherum, Emmas Familie, ihre Freunde und so weiter an die Seiten gefesselt haben. Aber der Verdächtige dieses Teils wollte mich einfach nicht recht überzeugen. Dabei war die Grundlage dafür eigentlich gegeben, das Motiv, die Gelegenheit, das gruslige Verhalten, mir hätte theoretisch Angst und Bange werden müssen! Leider aber nur theoretisch.

Gegen Ende entwickelte sich allerdings wieder viel Spannung und der Begriff Cliffhanger ist in diesem Zusammenhang nicht übertrieben! Ich bin total gespannt auf das nächste Buch verblieben. Mittlerweile habe ich ja schon einen Verdächtigen, auch wenn ich in meiner Meinung immer mal wieder schwanke... nun, mal sehen ob meine Zweifel berechtigt sind oder nicht ;)

Ich empfehle dieses Buch Fans der Reihe, die wie ich die Figuren mittlerweile so genial finden, dass sie sich von diesen über ein paar kleine Kritikpunkte hinwegtrösten lassen. Insgesamt ein guter Folgeband, der mich jedoch nicht von dem Verdächtigen überzeugen konnte und mich etwa in der Mitte des Buchs fast gelangweilt hat. Ansonsten überzeugt die Autorin allerdings weiter mit tollem Anfang und Ende, sowie gut durchdachten Figuren mit Abgründen und Macken, denen man gerne durch die Geschichte folgt - Im ständigen Rätseln, wer von ihnen Sutton Mercer ermordet hat...

 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen