Dienstag, 26. Mai 2015

Lockwood & Co: Der wispernde Schädel

AutorIn: Jonathan Stroud
Seiten: 512
Verlag: cbj
ISBN: 978-3-570-15710-7

Worum geht's?

Wenn Londons Geisterwelt erwacht
 
Dank des spektakulären Erfolgs im Fall der seufzenden Wendeltreppe ist Lockwood & Co. nun eine der angesagtesten Geisteragenturen Londons. Doch inzwischen wird die Metropole bereits von einer Reihe neuer grausiger Ereignisse erschüttert: In einer beispiellosen Diebstahlserie werden mächtige magische Artefakte entwendet und deren Hüter grausam ermordet. Als dann auch noch auf einem Friedhof ein schauerlich eiserner Sarg geborgen wird, dessen Inhalt unter mysteriösen Umständen verschwindet, steht fest: Ein klarer Fall für Lockwood & Co.! Nur wenn das Team um Anthony Lockwood, Lucy und George ihre ganze Genialität im Umgang mit übernatürlichen Ereignissen in die Wagschale wirft, kann es ihnen gelingen, die Verschwörung, die hinter all dem steckt, aufzudecken.

Quelle

Wer ist der Autor?

Jonathan Stroud wurde in Bedford geboren. Er arbeitete zunächst als Lektor. Nachdem er seine ersten eigenen Kinderbücher veröffentlicht hatte, beschloss er, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Er wohnt mit seiner Frau Gina und den gemeinsamen Kindern Isabelle und Arthur in der Nähe von London.

Berühmt wurde er durch seine weltweite Bestseller-Tetralogie um den scharfzüngigen Dschinn Bartimäus, dessen Abenteuer in »Das Amulett von Samarkand«, »Das Auge des Golem«, »Die Pforte des Magiers« und »Der Ring des Salomo« erzählt werden.

www.bartimaeus.de

Quelle

Wie fand ich es?

ACHTUNG ZWEITER BAND! MÖGLICHERWEISE SPOILER!

Ich muss sagen, ich hatte ziemlich hohe Erwartungen an das Buch. Hallo - Jonathan Stroud ist bei mir ein Garant! Und er hat mich auch diesmal nicht enttäuscht. Die Geschichte sprüht nur so vor Witz, Spannung, einer gehörigen Portion Grusel und Geheimnissen.

Aber erstmal zu den Protagonisten. Allen voran natürlich Lucy, die Ich-Erzählerin. Sie entdeckt ihre Gabe gerade erst, die sie zu einer ziemlich wichtigen Agentin machen könnte. Andere würden vielleicht arrogant werden oder sich wegen der Stärke ihrer Fähigkeit hervorheben wollen, doch nicht Lucy, was sie mir so sympathisch macht. Sie bleibt kratzbürstig wie eh und je und macht auch Fehler, was sie wiederum menschlicher erscheinen lässt.
Auf Lockwood und George, die beiden anderen Mitglieder des Teams, wurde in diesem Teil der Reihe etwas näher eingegangen. Trotzdem sind bei den beiden noch alle möglichen Dinge offen, und ich würde gern im dritten Teil noch ein paar Informationen über sie erhalten. Da nicht zu viel verraten wurde, und auch durch den kleinen Cliffhanger bezüglich Lockwoods Vergangenheit, bleibt die Spannung auch wegen der Charaktere erhalten, und man möchte direkt weiterlesen. Leider erscheint Band 3 erst im Oktober... :( Jedenfalls gefiel es mir, dass auch auf die individuellen Rollen der Hauptfiguren innerhalb ihrer Gruppe eingegangen wurde und ihre Fähigkeiten hervorgehoben wurden.

In diesem Band lernen wir wieder einen ganz neuen Fall kennen, treffen aber auch wieder auf alte Widersacher. Die Interaktionen der beiden Agenturen Lockwood&Co und Fittes, beziehungsweise deren Repräsentanten haben mir wahnsinnig gut gefallen. Ich habe mich mehrmals fast nicht mehr eingekriegt vor Lachen, so genial empfand ich die gelungene Komik zwischen den ungleichen Teams.

Dieser zweite Band ist keineswegs, wie es bei zweiten Teilen öfters mal sein soll (glücklicher Weise ist mir dieser Fall noch gar nicht untergekommen) langatmig und Füllstoff. Nein, er hat mit seiner eigenen Handlung und seinen eigenen Inhalten aufzuwarten. Außerdem bleibt es wahnsinnig spannend und nicht vorhersehbar. Es wird dennoch bereits aufgegriffen, was wohl ein großer Teil in Band 3 werden wird, doch zu viel vorweggenommen wird nicht - ich kann es wie gesagt kaum noch erwarten. ;)

Gruseln konnte man sich ebenfalls sehr gut bei "Lockwood&Co: Der wispernde Schädel" - dagegen ist Band 1 ja gar nichts gewesen! Mir persönlich hat es beim Lesen nichts ausgemacht, aber wer bei so etwas empfindlicher ist, sollte das Buch vielleicht nicht direkt vorm Schlafen lesen. Es wird nicht unbedingt blutig, aber schon recht unheimlich :)

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt - ich liebe dieses Buch, es reiht sich nahtlos in die Reihe meiner geliebten Jonathan Stroud Schätze ein. Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wie gefiel es euch im Verhältnis zu Band 1? Oder wollt ihr es noch lesen?

 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen