Mittwoch, 15. April 2015

Das unendliche Meer

AutorIn: Rick Yancey
Seiten: 352
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-31335-8

Worum geht's?

Die erste Welle vernichtete eine halbe Million Menschen, die zweite noch viel mehr. Die dritte Welle dauerte ganze zwölf Wochen an, danach waren vier Milliarden tot. Nach der vierten Welle kann man niemandem mehr trauen. Cassie Sullivan hat überlebt, nur um sich jetzt in einer Welt wiederzufinden, die von Misstrauen, Verrat und Verzweiflung bestimmt wird. Und während die fünfte Welle ihren Verlauf nimmt, halten Cassie, Ben und Ringer ihre kleine Widerstandsgruppe zusammen, um gemeinsam gegen die Anderen zu kämpfen. Sie sind, was von der Menschheit übrig blieb, und sie werden sich so schnell nicht geschlagen geben. Und während Cassie immer noch hofft, dass ihr Retter Evan Walker lebt, wird der Kampf ums Überleben immer aussichtsloser. Bis eines Tages ein Fremder versucht, in ihr Versteck einzudringen...

Quelle

Wer ist der Autor?

Rick Yancey ist ein preisgekrönter Autor, der mit seiner Trilogie »Die fünfte Welle« die internationalen Bestsellerlisten stürmt. Wenn er nicht gerade schreibt oder darüber nachdenkt, was er schreiben könnte, oder das Land bereist, um übers Schreiben zu reden, verbringt er seine Zeit am liebsten mit seiner Familie in seiner Heimat Florida.

www.rickyancey.com 

Quelle

Wie fand ich es?

Nachdem mich Band 1 der Trilogie so sehr begeistert hat, konnte ich den nächsten Band gar nicht erwarten. Und ich habe mir nicht zu viel versprochen - das Niveau der Geschichte bleibt sehr hoch!

Besonders gefallen haben mir wieder die Figuren. Es ist einfach faszinierend, wie alle ihre eigenen Schwächen und ihren eigenen Kopf haben, und jeweils anders mit dieser ausweglosen Situation umgehen. Speziell gefreut habe ich mich, dass aus der Sicht einer meiner Lieblingsfiguren, Ringer, sowie aus in Band 1 noch unbekannteren Figuren erzählt wurde. Auf die Perspektivenwechsel konnte man sich schneller einstellen, weil die Charaktere bekannt waren und schneller klar war, wer gerade erzählt.

Dank den bekannten Gesichtern fiel es mir auch nicht schwer, schnell wieder in die Geschichte hinein zu kommen, obwohl ich den ersten Teil vor einer ganzen Weile beendet habe. Die Fortsetzung war nicht weniger dramatisch, herzzerreißend und zerstörend. Die Geschichte regt zum Nachdenken an und schockiert immer wieder mit unerwarteten Wendungen.

Apropos unerwartete Wendungen - dieses Buch strotzt nur so vor Spannung, Gefahr und es gibt auch wieder einige Tote zu beklagen. Doch genau das macht den Charme dieser Reihe aus, glaube ich. Die dunkle Atmosphäre, die durch den besonderen, intensiven Schreibstil von Rick Yancey geprägt wird, fängt den Leser ein und lässt einen nicht mehr los. Das ganze Buch ist ein einziges Zitat und ich werde es definitiv nochmals lesen, weil es so schön geschrieben ist.

Das Ende war besonders gemein. Es gibt einen waschechten Cliffhanger, und die Ereignisse überschlagen sich. Alles, was in diesem Buch herauskam, krachte wie ein Kartenhäuschen in sich zusammen. Ob ich das Ende richtig verstanden habe, wird sich dann wohl in Band 3 zeigen, auf den ich mich schon wahnsinnig freue.
Was die Anderen bzw. Commander Vosch eigentlich treiben und wollen... ich bin gespannt, sagen wir so, was da noch alles rauskommt. Mal sehen, wie Rick Yancey das Ganze auflöst und wer am Ende noch lebt. Clever gemacht ist die ganze Angelegenheit auf alle Fälle, hoffentlich kann mich das Finale genauso überzeugen.

 Sterne

Vielen Dank an den Goldmann Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen