Sonntag, 11. Januar 2015

Zurück nach Hollyhill

AutorIn: Alexandra Pilz
Seiten: 352
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-53426-1

Worum geht`s?

Wie weit würdest du gehen? Um das Geheimnis deiner Herkunft zu lüften, den Jungen deiner Träume zu bekommen und deine Freundin zu retten?
Für die 17-jährige Emily werden diese Fragen plötzlich entscheidend, als sie nach dem Abitur in das geheimnisvoll einsame Dartmoor reist, um das Dorf ihrer verstorbenen Mutter zu finden. Ein Dorf, das auf keiner Karte eingezeichnet ist. Das jedoch genau der Junge kennt, der in Emily von der ersten Sekunde an Gefühle auslöst, die irgendwo zwischen Himmel und Hölle schwanken …

Quelle

Wer ist die Autorin?

Alexandra Pilz hat am gleichen Tag Geburtstag wie Jane Austen. Die Journalistin liebt England, hat eine Schwäche für komplizierte Liebesgeschichten, lebt mit Mann und Katze in München und träumt von einem Cottage in Cornwall. Ihr Debütroman "Zurück nach Hollyhill" war ein großer, von Publikum und Presse gefeierter Erfolg.

Quelle

Wie fand ich es?

Also erst einmal - dieses Buch war ja mal verdammt schnell durch! Man hat dem Buch die etwa 350 Seiten wirklich nicht angemerkt! Wer einen kurzweiligen Zeitvertreib sucht, ist hier richtig.

Die Charaktere waren ganz nett, hatten auch Tiefe und interessante Züge, waren mir aber teilweise noch zu blass. Wo man von Emily, der Protagonistin, noch einiges erfuhr, fehlte mir das bei einigen Nebencharakteren. Allerdings hat mich das beim Lesen nicht gravierend gestört, nur manchmal dachte ich mir: "Schön, er/sie macht das jetzt also. Weil er total traurig/fröhlich/sonstwas ist. Ursachen in der Vergangenheit etc. Aber mir fehlte die Verbindung zu den Charakteren, dieses Mitleiden wenn es ihnen schlecht geht und dieses Glücksgefühl, wenn es bei ihnen gut läuft.

Die Zeitreise-Geschichte und den Bezug zu Emily und ihrer Mutter hat mir sehr gut gefallen, das war interessant zu lesen. Hollyhill und die Bewohner waren ein wenig schrullig und liebenswert, aber da hätte ich auch gern mehr Informationen erhalten. Ich hoffe da einfach mal auf Band 2.

Ich hatte mir unter dem Buch auch aufgrund des Covers nicht so eine... nun "dunkle" Geschichte erhofft. Ja, es ist jetzt auch kein Hardcore-Thriller, aber heftiger als erwartet auf jeden Fall. Also, Leute - lasst euch nicht vom Cover täuschen, es gibt keine atemberaubenden Actionsszenen bei denen man vor Angst fast einen Herzanfall bekommt, aber es ist schon etwas anderes als eine lockere Sommerlektüre, da es immerhin auch um einen Mörder geht.

Ich empfehle dieses Buch allen die Zeitreisegeschichten, eine zarte wenn auch viel Platz einnehmende Liebesgeschichte, und Geheimnisse mag. Denn vor allem von letzterem gibt es viel, ich zumindest dachte an einem bestimmten Punkt aller zwei Sätze "Was? Verdammt, erklär warum das so ist!". Vielleicht war es zu spät, ich habe das Buch mitten in der Nacht gelesen, aber ich zumindest hab mich in dem Netz dieser ganzen Andeutungen und Geheimnissen verfangen und habe mitfiebern können.

 Sterne

Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Heyne fliegt Verlag!

1 Kommentar:

  1. Huhu :)

    tolle Rezi :). Mir hat das Buch damals auch gut gefallen :))

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen