Freitag, 2. Januar 2015

Die Bestimmung

AutorIn: Veronica Roth
Seiten: 480
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-16131-9

Worum geht's?

Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen …
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…

Quelle
Wer ist die Autorin?

Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später "Die Bestimmung" wurde und den Auftakt zu ihrer internationalen Bestseller-Trilogie macht. Nun hat ihr Buchhit auch die Leinwand erobert. In der Verfilmung des preisgekrönten ersten Romans begeistern die Nachwuchsstars Shailene Woodley als die tapfere junge Heldin Tris und Theo James als deren große Liebe Four.

Quelle

Wie fand ich es?

Oh mein Gott! Ich bin grade total geflasht... jetzt verstehe ich, warum das Buch so eine Welle ausgelöst hat! (Und warum alle Four lieben :)) Obwohl ich wegen diesem Buch grade total unter Strom stehe, versuche ich einfach mal ganz objektiv meine Meinung zu formulieren (*hust* weil das ja immer so gut klappt *hust*)

Tris ist einfach eine mir total sympathische Heldin. Sie ist nicht im geringsten ein Mädchen, das man einfach gern haben muss, oder das liebenswürdig, sensibel oder total hübsch ist oder so, aber sie hatte Charakter und schaffte es, sich mit schwierigen Situationen auseinander zu setzen. Das ist viel mehr, als einige Menschen haben, die ich in der Realität kenne und ich konnte sie verstehen, auch wenn sie nicht immer das richtige tat, immerhin tat sie etwas (was ja auch nicht jede Protagonistin von sich sagen kann). Sie ist weit ab davon perfekt oder nett zu sein, aber ich mag sie. Ich konnte auch ihre Entscheidung zu den Ferox zu gehen gut verstehen und fand ihre Beweggründe allgemein zwar nicht immer besonders "selbstlos" aber mutig und nicht unbedingt dumm, auch wenn sie nicht jede Entscheidung vorausplant, wie es manchmal besser gewesen wäre.
Und Four... ja, Four ist wohl einfach Four, eine bessere Kurzeschreibung fällt mir nicht ein :) Er ist weder besonders liebenswürdig, noch der netteste und fröhlichste Mensch der Welt, aber er ist dennoch eine tolle Person, von der sich einige mal eine Scheibe abschneiden sollten. Er tut was getan werden muss, er ist mutig und stark und ich finde die Geschichte um seinen Namen richtig cool! Hut ab!

Ich muss dazu sagen, dass ich dieses Buch in 5 - 8 Stunden gelesen habe. Es entwickelte einfach einen unglaublichen Sog, ich konnte nicht mehr daraus auftauchen und habe jeden Satz inhaliert. Ich konnte nicht mehr daraus auftauchen, und selbst als ich fertig war, wollte ich unbedingt wieder hinein und mehr, mehr, mehr! Deshalb habe ich einige Stellen im Nachhinein noch doppelt und dreifach gelesen, weil sie mir so gut gefallen haben.

Die dystopische Welt in der Tris, Four und die anderen leben fand ich sehr neu und auch gut gestaltet. Das Thema des "in eine Form stecken" der Menschen durch die Fraktionen empfand ich als sehr interessant und bietet noch viel Spielraum für die nächsten beiden Bände der Trilogie, wo hoffentlich noch ein paar offene Fragen geklärt werden.
Speziell die Ferox mochte ich, es ist zwar nicht unbedingt die netteste und freundlichste Gesellschaft, aber ich fand den... ich sag mal Drill gut erklärt, ihr Training und die Eingliederung. Auch der Vergleich zwischen Altruan und Ferox, den Tris immer wieder anstellte gefiel mir. Manche negative Rezensionen prangern an, dass es in diesem Buch unnötig brutal zugehe, aber dies war einer der Punkte die mir selbst am besten gefallen haben. Wer eine rosarote Welt will, dessen Geschmack trifft dieses Buch wohl einfach nicht, mir gefiel es, dass es härter zuging.

Die Atmosphäre des Buchs hat mich ein wenig an Tribute von Panem erinnert, speziell an Band 3, was keine Kritik ist. Inhaltlich haben die Bücher eigentlich nur gemeinsam, dass beide Dystopien sind, aber das Gefühl der Bücher fand ich ähnlich und finde, dass "Die Bestimmung" zu Recht ebenfalls ein Bestseller ist.

Ich bin wirklich froh, dass dies das erste Buch ist, dass ich 2015 gelesen und rezensiert habe. Wenn das so weitergeht, wird es ein gutes Jahr :) Den zweiten Band der Reihe werde ich bald lesen, sobald er mal bei mir eingetroffen ist.

 Sterne

1 Kommentar:

  1. Huhu :)

    tolle Rezi :)) - mir haben damals Band 1 und 2 leider gar nicht gefallen. Den Film fand ich wesentlich besser :): Band 3 wiederum fand ich toll :).
    Liebe Grüße (:

    Mella von Book-Angel

    AntwortenLöschen