Sonntag, 25. Januar 2015

Arkadien erwacht

AutorIn: Kai Meyer
Seiten: 416
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-58201-0

Worum geht's?

Schon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa, als wäre sie in einen alten Film geraten - der Chauffeur, der ihre zufällige Reisebekanntschaft Alessandro am Flughafen erwartet; der heruntergekommene Palazzo ihrer Tante; und dann die Gerüchte um zwei Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen: die Alcantaras und die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Trotzdem trifft sich Rosa weiterhin mit Alessandro. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Doch in Alessandro ruht ein unheimliches Erbe, das nicht menschlich ist ...

Quelle

Wer ist der Autor?

Kai Meyer, geboren 1969, studierte Film- und Theaterwissenschaften und arbeitete als Journalist, bevor er sich ganz auf das Schreiben von Büchern verlegte. Er hat inzwischen über fünfzig Titel veröffentlicht, darunter zahlreiche Bestseller, und gilt als einer der wichtigsten Phantastik-Autoren Deutschlands. Seine Werke erscheinen auch als Film-, Comic- und Hörspieladaptionen und wurden in siebenundzwanzig Sprachen übersetzt.

Quelle

Wie fand ich es?

Der Klappentext klingt für mich ja irgendwie idyllisch und ein bisschen "träumerisch" und so. Najaaa.... also, wer so etwas lesen will, sollte wohl die Finger von dem Buch lassen. Mir hat es wunderbar gefallen, aber diese Erwartungen sind definitiv falsch.

Rosa, die Protagonistin, hat irgendwie einen total passenden und total unpassenden Namen gleichzeitig. Sie ist ein gebrandmarktes Kind, weil ihr in ihrer Vergangenheit etwas sehr Schlimmes passiert ist, was sie natürlich sensibler und vorsichtiger gemacht hat. Sie ist ein härter Brocken, wurde vom Leben nicht unbedingt in Watte gepackt, aber hat gelernt, sich durchzusetzen und zurecht zu kommen. Sie ist auch ein sehr misstrauischer Mensch, der lieber alles allein macht, als irgendjemandes Hilfe anzunehmen.
Ich mochte sie total! Ganz ehrlich, wow, das ist mal ein Mädchen, dass was drauf hat und sich nicht unterkriegen lässt, auch mal einen Schritt ohne jemanden machen kann, der ihr das Händchen hält. Sie war als Protagonistin wirklich passend gewählt und ich habe gern von ihr gelesen.
Alessandro mochte ich ebenfalls ganz gerne. Man erfährt nicht ganz so viel über ihn wie über Rosa, aber er war mir dennoch sympathisch. Er wurde in eine der schlimmsten Mafia-Clans hineingeboren und ist immer hin und hergerissen zwischen seiner Menschlichkeit und seiner eigentlich wirklich guten Seele und seinem Clan und seiner.... anderen Seite, sage ich mal, da ich euch nicht spoilern möchte. Kai Meyer konnte das wunderbar einfangen und hat ihn sehr authentisch dargestellt.

Die Beziehung der beiden war ebenfalls einfach wunderschön und ich bin wirklich weggeschmolzen! Ich bin kein Schnulzenfan und mag es eher tragisch, traurig, herzzerreißend, daher war das Buch definitiv etwas für mich. Rosa und Alessandro haben mich einfach in ihren Bann gezogen und ihre Beziehung ist für mich außergewöhnlich und etwas besonderes, auch wenn ich gar nicht benennen kann, wieso. Aber wenn ich in zwanzig Jahren noch mal an das Buch denken sollte, werde ich mich an die beiden ganz sicher erinnern und mit ihnen ein ganz bestimmtes... Gefühl verbinden. Wenn ich dagegen an z.B. ... keine Ahnung, Ash und Meghan aus "Plötzlich Fee" denke (nicht falsch verstehen, ich mochte das Buch, nur die beiden zusammen nicht so übermäßig), dann habe ich keine Tränen in den Augen oder kann einen persönlichen Lieblingsmoment denken, weiß nicht mehr, was ich fühlte, als ich über sie las. Bei Rosa und Alessandro und mir passt wohl einfach die Chemie, keine Ahnung *lach*

Auch die Nebencharaktere mochte ich sehr. Sie waren gut ausgearbeitet und passten in die Geschichte. Ich möchte aber nicht zu viel verraten, daher verliere ich über sie einfach mal nicht mehr Worte.

Manchen Rezensenten war der Fantasy-Teil der Geschichte zu klein, habe ich auf unterschiedlichen Blogs gelesen. Nun, vielleicht lag es daran, dass ich ohne irgendwelche Erwartungen oder Spoiler in die Geschichte gegangen bin, aber mir als Fantasy-Liebhaber hat es völlig gereicht, was in dieser Richtung vorkam. Mehr wäre irgendwie dann schon wieder too-much gewesen, wenigstens für meine Verhältnisse.

Kai Meyers Stil war sehr angenehm, oft leicht poetisch, was dazu führte, dass ich sehr gut mit Rosa mitfühlen konnte. Deshalb teile ich noch mein Lieblingszitat aus dem Buch mit euch:
"Eines Tages", sagte sie, "fange ich Träume ein wie Schmetterlinge."
"Und dann?" fragte er.
"Lege ich sie zwischen die Seiten dicker Bücher und presse sie zu Worten."
"Was wenn jemand immer nur von dir träumt?"
"Dann sind wir beide vielleicht schon Worte in einem Buch. Zwei Namen zwischen all den anderen."  (S.11) 

Ich fand auch die Mitthematik Mafia interessant gewählt und fand es sehr spannend mehr darüber zu erfahren und die moralischen Gedanken, etc. Ich kenne mich damit nicht aus, aber denke, dass das Thema nicht verharmlost wurde. Es passieren schlimme Dinge bei der Cosa Nostra, es gibt Konsequenzen für Leute die ausbrechen und mit der Polizei reden, im Rahmen dieser Sachen sterben Menschen! Ja, es geht an vielen Stellen blutig und nicht zimperlich zu. Es ist manchmal traurig, das stimmt. Nicht für jeden gibt es ein Happy End, zumindest nicht in dieser Welt. Aber gerade das konnte mich so fesseln, so in die Geschichte sinken lassen, ich habe es einfach geliebt...
Wer Spannung und Action mag, wem es nicht langweilig werden darf um in einem Buch zu bleiben, der wird mit "Arkadien erwacht" auch glücklich werden, denke ich :) Es passiert eine Menge, und Rosa und Alessandro ist wenig Ruhe gegönnt. Mit unerwarteten Wendungen spart dieses Buch auch nicht gerade, auch nicht mit unerwarteten Todesfällen.

Ehrlich gesagt habe ich ein bisschen Angst vor dem nächsten Band... es sind nicht mehr viele Leute zum Sterben übrig und ich will nicht, das mein Lieblingsnebencharakter (namentlich unerwähnt, weil Spoiler) stirbt, oder Rosa oder Alessandro... Nun, ich werde trotzdem bald weiter lesen, sobald ich das Buch habe... das dürfte etwa im Februar der Fall sein, wenn das so klappt mit meiner Medimops-Bestellung :) Ich hoffe es, irgendwie kann ich nicht genug bekommen von Sizilien und der Mafia (leicht bedenklich) egal wie viel Angst ich vor dem Tod von einigen Leuten habe. Warum hat "Arkadien erwacht" nur so lange auf meinem SuB gelegen? Schlimm, schlimm. Ich sollte mich wohl auch an Kai Meyers andere Trilogie von der ich den ersten Band hier habe, "Sturmkönige", mal ran wagen.

 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen