Freitag, 3. Oktober 2014

DIE SCHWERTER - Reihe

AutorIn: Thomas Lisowsky
Seiten: ca. 80 (Band 1: Höllengold)
Verlag: dotbooks
ISBN: eBook 978-3-95520-550-8

Worum geht's?

»Wenn wir hier nicht in einem harmlosen, friedlichen Dörfchen am Rande des Nirgendwo wären«, sagte sie und stocherte mit ihrem Stab im Stroh herum, »würde ich sagen, jemand will uns ein halbes Dutzend blutiger Morde in die Schuhe schieben.«

Auf den ersten Blick glaubt niemand, dass sie zusammengehören – aber sobald Gefahr droht, lehren sie gemeinsam jeden Angreifer das Fürchten: Dante, der gerissene Schwertkämpfer, Malveyra, die kühle Magierin und Bross, der kampfeslustige Halb-Oger. „Die Schwerter“, wie sich die drei Söldner nennen, scheinen unbezwingbar. Doch dann übernehmen sie einen ganz harmlosen Auftrag – und ihr Schicksal nimmt eine dramatische Wendung!

Abenteuer, Gefahren, coole Sprüche und jede Menge Action: Der Auftakt zu Thomas Lisowskys neunbändiger Serie DIE SCHWERTER garantiert atemloses High-Fantasy-Lesevergnügen!

Quelle

Wer ist der Autor?

Thomas Lisowsky wurde 1987 in Berlin geboren. Er studierte Germanistik, Geschichte und Philosophie, bevor er als Autor bei einer Berliner Entwicklerfirma für Computerspiele arbeitete. 2009 wurde er mit dem ZEIT-Campus-Literaturpreis ausgezeichnet.

Lernen Sie Thomas Lisowsky im Internet kennen – auf seiner Homepage (http://thomaslisowsky.wordpress.com/), bei Facebook (https://www.facebook.com/thomas.lisowsky.8) und in seinem Youtube-Kanal (http://www.youtube.com/channel/UCtFYbg-GZJS16lxK2oOqfJg).

Bei dotbooks veröffentlichte Thomas Lisowsky bereits den Roman „Magie der Schatten“. Seine Serie „DIE SCHWERTER“ umfasst die folgenden Einzelbände: „DIE SCHWERTER – Erster Roman: Höllengold“; „DIE SCHWERTER – Zweiter Roman: Drachenblut“; „DIE SCHWERTER – Dritter Roman: Duell der Klingen“; „DIE SCHWERTER – Vierter Roman: Hexenjagd“; „DIE SCHWERTER – Fünfter Roman: Schwarzer Turm“; „DIE SCHWERTER – Sechster Roman: Verbotenes Wissen“, „DIE SCHWERTER – Siebter Roman: Feuerteufel“; „DIE SCHWERTER – Achter Roman: Blutiger Sand“; „DIE SCHWERTER – Neunter Roman: Dämonenzorn“

Quelle

Wie fand ich es?

Da ich in letzter Zeit wenig Zeit für Rezensionen habe, schreibe ich jetzt eine Rezension zu der gesamten neunteiligen Reihe. Ich hoffe, ich kann trotzdem detailliert genug schreiben, um dem einen oder anderen einen Lesetipp zu geben. Aber wenn ich einzelne Rezensionen mache, muss der arme Thomas Lisowsky noch ewig auf mein Feedback warten, und das wäre ja auch doof. Und mit 9 Teilen ist es ja schon eine relativ lange Reihe.
Im Laufe der Reihe verbesserte sich eigentlich alles - Charaktertiefe, Spannungsaufbau,... Es begann mit einer spannenden, aber relativ flachen Handlung.
Es gab in Band 1 bis, sagen wir, Band 3, definitiv gut geschriebene Kampfszenen. Die kann der Autor meiner Ansicht nach wirklich toll schreiben, ich konnte richtig mitfiebern. Aber an Charaktertiefe habe ich anfangs noch überhaupt nichts gefunden. Die drei Protagonisten - und auch die wichtigeren Nebencharaktere die man im Laufe der 9 Bände kennenlernt - bleiben blass und werden erst im Laufe der Zeit vertieft. Ist ja nicht schlimm dran wenn sich das erst entwickelt, aber wenn ich in einem ganzen Buch nichts mit dem Charakter anfangen kann, dann stört das meinen Lesefluss schon. Nachdem ich die Charaktere dann aber erstmal kennengelernt hatte, hatte ich wirklich Spaß dabei über sie zu lesen und mit ihnen Abenteuer zu erleben. Am liebsten von den dreien mochte ich übrigens Bross, den Halb-Oger und Berserker.
Ich hatte lange keine Ahnung, wo die Handlung genau hingehen soll, was mich am Ball bleiben ließ und mich motiviert hat, weiterzulesen. Da konnte mich die Reihe wirklich überraschen, wie auch mit dem "Bösen". Ich mag es ja sehr, wenn die Antagonisten nicht einfach nur böse sind, sondern eine Geschichte haben wie sie so "geworden" sind. Menschen handeln nun mal aus Gründen, werden von ihren Erlebnissen geformt. Niemand ist einfach nur böse, wenn schon dann psychisch gestört.

Was ich wirklich mochte, war das Ende. Da hatte ich nämlich wirklich das Gefühl, dass die Charaktere lebendig waren und ich konnte mit ihnen mitfühlen. So hätte ich mit dem Ergebnis der Reihe nicht gerechnet, aber es passte meiner Ansicht nach einfach wie die Faust aufs Auge.

Insgesamt ist es eine wirklich gute Reihe mit einer interessanten Idee, interessanten Charakteren - von denen leider zu wenig berichtet wurde - und vielen tollen Kampfszenen.

 Sterne

Danke an den Autor und dotbooks für die Bereitstellung der Rezensionsexemplare!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen