Sonntag, 31. August 2014

Alera - Geliebter Feind

AutorIn: Cayla Kluver
Seiten: 560 (Klappenbroschur, gibt es aber nur noch als Ebook)
Verlag: Piper Fantasy
ISBN: 9783492702164

Worum geht's?
Während Misstrauen und Rivalität zwei Königreiche in einen Krieg treiben, muss sich Prinzessin Alera entscheiden – für ihr Land, für ihre Freiheit oder für ihren Feind.

Alera ist nicht nur die Thronfolgerin des Königreichs – sie hat auch ihren eigenen Kopf, und ihre Vorstellungen von Freiheit und Gerechtigkeit finden am traditionellen Hof nicht immer Anklang. Das Land blickt dunklen Zeiten entgegen. Die lange währende Feindschaft mit dem Nachbarreich droht in einen Krieg zu münden. Und als eines Tages der junge Narian aus dem Feindesland an Aleras Hof auftaucht, ändert sich alles: Ist Narian ein Spion, ein Attentäter oder gar ein Freund? Alera erfährt mehr über das Volk, das sie für ihren erbitterten Gegner hielt. Sie erkennt, dass sie sich unweigerlich in Narian verliebt hat – und dass ihre Liebe nicht nur ihr Leben, sondern das Schicksal des ganzen Königreichs aufs Spiel setzt.

Das Sensations-Debüt aus den USA!

Quelle

Wer ist die Autorin?

Cayla Kluver ist eine 17jährige Schriftstellerin und  wurde am 02.10.1992 in Wisconsin geboren, wo sie mit ihren Eltern, ihren beiden Schwestern und vielen Haustieren lebt. Schon immer war das Schreiben eine große Leidenschaft von Cayla. Bei ihrem Erstlingswerk handelt es sich um das erste Buch aus der Trilogie um die junge Kronprinzessin Alera. Es trägt den Titel "Alera- Geliebter Feind". Das Buch erscheint am 09.10.2010 unter Piper- Fantasy. Cayla begann schon im Kindesalter sich Geschichten auszudenken. Ihre Mutter erkannte Cayla's Talent und deshalb produzierte sie das erste Buch von Cayla im Eigenverlag. Nachdem ihr erstes Buch erschienen war bekam Cayla Kluver einige Preise und Auszeichnungen. Zwei weitere Bände aus ihrer Reihe um die Prinzessin Alera sind bereits in englischer Sprache erschienen. Cayla Kluver ist selbst noch außerhalb ihrer Heimat gereist und freut sich deshalb umso mehr über den Erfolg ihres ersten Buches auch in Deutschland.

Unter www.caylakluver.com gibt es weitere Informationen zur Autorin.

Quelle

Wie fand ich es?

Der Roman war meiner Ansicht nach gut aufgebaut und hatte sympathische Figuren. Speziell London, Aleras Schwester Miranna und Narian mochte ich sehr, aber Alera selbst ging mir oft mit ihrer Art etwas auf die Nerven. Im einen Moment war sie total naiv, im anderen handelte sie wieder erwachsen und reif. Das störte ein wenig meinen Lesefluss.

Mein größter Kritikpunkt: Die Geschichte plätscherte die meiste Zeit ein wenig voran, es passierte eher wenig, sodass ich mich von Kapitel zu Kapitel hangelte - ich war einfach nicht völlig gefesselt. Die Autorin verlor sich ein wenig im endlosen Beschreiben von Umgebung, Kleidung, Schmuck und sonstigen Details, was meinen Lesefluss ebenfalls hemmte. Ebenfalls wartete ich die meiste Zeit vergeblich auf den "Feind", bekam aber nur Steldors überhebliche Versuche, Alera von sich zu überzeugen - wobei ich Steldor eigentlich wirklich mochte, so zum Ende hin.

Dabei mochte ich den Schreibstil der Autorin sehr, wenn etwas mehr passiert wäre, ich wäre bestimmt nur so durch die Seiten geflogen. Bemerkenswert - im Nachhinein habe ich nämlich erfahren, dass die Autorin beim Schreiben 14 Jahre alt war, dafür ist dieser Roman definitiv eine Leistung.

Das Ende mochte ich ebenfalls sehr, hier war mir Alera erstmals total sympathisch. Sie stellte das Glück ihrer Schwester über ihr eigenes, nicht anders herum, und handelte so dass ihr Volk davon profitierte. Hier erschien sie mir erstmals wie eine Kronprinzessin, die ihre Pflicht Ernst nimmt und sich im Klaren darüber ist, dass von ihrer Entscheidung (für oder gegen Steldor) wirklich etwas abhängt.

Insgesamt kann ich das Buch mit "okay" bewerten.

 Sterne

Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar, ich habe mich sehr gefreut!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen